„Blutrünstige“ Exkursion des 3AUL

Die Maturaklasse besucht das Kriminalmuseum

Einen Lehrausgang der besonderen Art unternahmen die Schülerinnen und Schüler des 3. Aufbaulehrganges (AUL): Sie besuchten das Wiener Kriminalmuseum in der Leopoldstadt. Gemeinsam mit Mag. Michael Fuchs-Robetin, der im 3AUL das Fach „Recht“ unterrichtet, bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die spektakulärsten Verbrechen der vergangenen Jahrhunderte in Wien. Auf den Bildern und Schautafeln geht es daher auch ziemlich blutrünstig zu. „Das Museum bietet aber auch einen guten Überblick über die Strafrechtsreform von Maria Theresia“, berichtet Fuchs-Robetin, in dessen Unterrichtsfach dies auch bald Thema sein wird. Aber auch die jüngere Kriminalgeschichte kommt nicht zu kurz: Ausführlich werden etwa Leben, Taten und die Flucht des „Häfen-Literaten“ und Frauenmörders Jack Unterweger aus den frühen 1990er Jahren beschrieben.